Alle  kommenden  Veranstaltungen (chronologisch)

letzte Aktualisierung: 12.2.

________________________________________________________________

Buch Neuerscheinung:
Das 4-U-Dilemma  - für einen anderen Umgang mit Konflikten am Arbeitsplatz

Leseprobe

-----------

19. März 2018    / 18.00 - 21.00 Uhr

Ralf Lange, Liz Kistner

"Wohnprojekte zwischen Euphorie und Ernüchterung" 

Fachabend des BM / Hamburg

Wir finden hohe Dynamik, viel Emotionen, einen großen Bedarf an Mediationskompetenz und einen wenig entwickelten Markt für Mediationen. Und drei MediatorInnen, die aus beruflichem oder privatem Umfeld viele Erfahrungen mit den Möglichkeiten und Fallstricken von Wohnprojekten mitbringen. Im Anschluss könnte bei entsprechendem Interesse eine Gruppe zur Erarbeitung präventiv wirkender “Produkte“ gegründet werden.

auch nicht BM Mitglieder sind herzlich eingeladen

Ort: Mediationszentrum, Schlüterstr. 14, 3.OG

Anmeldung:  bitte anmelden unter rg-hamburg@bmev.de

-----------

6. April.   /  17.30 - 21.30 Uhr 

Die Mediationswerkstatt
„Wenn Auftrag und Realität auseinander klaffen“

Birgit Brödermann, Julia Wiese

Veranstalter: HIM e.V.

Kosten: HIMeV. Mitglieder sind 65 €, für Nicht-Mitglieder 80 €. Snacks und Getränke werden bereitgestellt..

 

Ort: Mediationszentrum, Schlüterstr. 14, Hamburg

Anmeldung: HIMeV , Bitte beachten Sie den Anmeldeschluss am 28.03.2018.

---------

12. April 2018    / 17.00 - 21.00 Uhr

Live-Mediation

Veranstalter: HIMeV und Handelskammer Hamburg

Auf dieser Veranstaltung wird gemeinsam ein Konfliktfall festgelegt und daran dann live und ohne doppelten Boden demonstriert, wie eine Mediation ablaufen könnte

Ort: Handelskammer Hamburg, Adolphsbrücke 1

Anmeldung:  bitte anmelden unter info@himev.de

-----------

 

28. Mai 2018    / 17.00 - 21.00 Uhr

Kurt Faller , N.N. der Mediationsbrücke

"Konfliktmanagement und Mediation bei der Integration Geflüchteter"

Eine gemeinsame Veranstaltung von BM/Hamburg, HIMeV und Mediationsbrücke

Kurt Faller (Akademie für Mediation und Konfliktmanagement der Ruhr Uni Bochum u.a.) berichtet über die Umsetzung des Auftrags der Landesregierung NRW, in 16 Kommunen ein Konfliktmanagement aufzubauen, um präventiv die Entstehung von Konflikten zu minimieren. Die VertreterIn der Hamburger Mediationsbrücke stellt das erste durch die Hamburger Bürgerschaft geförderte Mediationsprojekt vor.
Zugesagte Teilnahme: aus der Bürgerschaft H. Blandow-Schlegel, C. Blömeke, K. Abaci, die Ombudsfrau des HH’er Senats für Flüchtlingsangelegenheiten und MitarbeiterInnen der Zentralen Koordinierung Flüchtlinge (ZKF) und der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI)

Ort: tbd

Anmeldung:  bitte anmelden unter rg-hamburg@bmev.de

-----------

2. Juli 2018    / 17.00 - 21.00 Uhr

Beatrice Rösler

"Warum wird Mediation nicht stärker nachgefragt?"

Fachabend des BM/Hamburg

Eine gemeinsame Veranstaltung von BM und der Deutschen Stiftung Mediation Über Psychologische Barrieren, Mediation in Anspruch zu nehmen - die GANDALF Studie der Deutschen Stiftung Mediation - und was können wir daraus ableiten für unsere Werbung, Öffentlichkeitsarbeit, Anzeigen oder Vorträge?

Beatrice Rösler koordiniert seit Beginn die GANDALF Studien im Namen der Deutschen Stiftung Mediation

Ort: Mediationszentrum, Schlüterstr. 14, 3.OG

Anmeldung:  bitte anmelden unter rg-hamburg@bmev.de

 

alle kommenden Veranstaltungen